WordPress Highspeed Websites: Ladezeiten im Halbsekundenbereich (German Edition)

Du hältst eine Ladezeit von einer halben Sekunde für ganz normale Blogs mit vielen Grafiken auf der Startseite für unrealistisch? Das ist es absolut nicht. Es ist durchaus real, auch Deine Website kann so schnell laden. Allerdings ist es viel Arbeit. Doch das dürfte kein Problem für Dich sein, denn ich führe Dich Schritt für Schritt durch die nötigen Arbeitsschritte.Viele Wordress-User wünschen sich eine schnellere Website, denn die Ladegeschwindigkeit ist ein Rankingfaktor bei Google. Demzufolge können Blogs und andere Websites nicht schnell genug sein. Doch im Internet bekommt man auf jedem dritten Blog die immer wieder gleichen, irgendwo angeschriebenen Tipps zur Optimierung auf Speed. Man solle seine .htaccess Datei mit einigen Zeilen Code nachrüsten, um das Browser-Caching zu aktivieren. Zudem solle man noch ein Cache-Plugin wie zum Beispiel „W3C Total Cache“ installieren und man bekommt eine schnelle Website.Die Ladezeiten solcher „optimierten“ Websites liegen dann im Schnitt bei 1,5 bis zu 2,5 Sekunden. Das ist jedoch - gelinde gesagt - unglaublich langsam und nichts, worauf man stolz sein könnte. Andere User wiederum möchten unbedingt die 100 von 100 möglichen Punkte des Google PageSpeed Insights Tools erreichen, und denken, dass das eine Website wirklich schnell macht. Dabei kann eine Website, die nur 94 Punkte erreicht, wesentlich schneller laden als eine, welche die gelobten 100 Punkte erreicht.In diesem E-Book beschäftigen wir uns nicht mit der Frage, wie man die 100 Punkte erreicht. Wir beschäftigen uns damit, wie man es erreichen kann, dass eine ganz normaler Blog mit vielen Bildern auf der Startseite eine Ladegeschwindigkeit von 500 bis 600 Millisekunden erreichen kann. Weiter oben im Text sprach ich von 2,5 Sekunden Ladezeit. Nun streichen wir die zwei vor dem Komma weg und streben die 0,5 Sekunden Ladezeit an.Du denkst, dass wäre nicht möglich? Doch, das ist es sehr wohl. Mehrere meiner Websites und auch Websites von Klienten bestätigen meine kühne Behauptung. Ladezeiten von 500 Millisekunden sind auch für eine Website möglich, die 26 zum Teil großformatige Beitragsbilder auf der Startseite hat. Allerdings ist es sehr viel Arbeit, daher habe ich dieses E-Book für Dich geschrieben, damit Du Schritt für Schritt alle nötigen Arbeiten durchführen kannst.

Author: Andreas Hecht

Do you want ot get/download the WordPress Highspeed Websites: Ladezeiten im Halbsekundenbereich (German Edition) as Paperback or Kindle/pdf eBook?

Learn more

Deals